All You Can Dance Tanzveranstaltung geht in die 2. Runde

„Wenn ihr wieder so eine Veranstaltung macht, sind wir auf jeden Fall wieder dabei!“, war das Fazit einiger tanzbegeisterter Mädchen im letzten Jahr. In diesem Jahr ist es dann endlich wieder soweit: am 14. September 2018 findet die zweite All You Can Dance Tanzveranstaltung in Kooperation mit der Tanzszene Baden-Württemberg, dem Jugendzentrum Oftersheim, dem TSV Oftersheim und dem GOIN Schwetzingen statt. Der Ablauf wird ähnlich sein wie im letzten Jahr. Um 16.00 Uhr starten die Tänzer mit ihrer Vorführung „noBody“ (Choreographie: Domenico Strazzeri) –  diesmal in den Räumlichkeiten des GOIN Schwetzingen in der Kolpingstraße 2 in 68723 Schwetzingen. Im Anschluss daran findet wieder ein 45 minütiger Workshop mit den Tänzern statt. Zuschauen und mitmachen dürfen alle Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse, die bis spätestens am 12. September angemeldet sind. (Achtung, wir haben leider eine begrenzte Teilnehmerzahl.) Ab ca. 17.45 Uhr findet dann die anschließende Tanzshow statt, bei der die Tanzgruppen des TSV Oftersheim, die Tanzgruppe aus dem GOIN Schwetzingen und die Crazy Babes aus dem Juz Oftersheim ihre neuen Tänze präsentieren. Wer mag, darf sich gerne melden um ebenfalls seine einstudierte Choreo vorzuführen.

Infos zum Stück

noBody

Choreografie: Domenico Strazzeri

Tänzer: Ines Meißner, Hanna Münch

Domenico Strazzeri zeigt mit zwei Tänzern unter dem Titel „noBody“, wie unsere Körpersprache Gefühle wie Frust, Überforderung, Verzweiflung, Versöhnung, Freude und Liebe widerspiegelt. Und wie wir manchmal erst mit Hilfe unserer Gesten den Worten richtig Ausdruck verleihen können. „noBody“ wirft einen einfühlsamen und humorvollen Blick auf den Familienalltag: Mutter und Tochter wünschen füreinander nur das Beste – aber warum artet das in Stress aus?

 

Der Choreograf

Domenico Strazzeri wurde auf Sizilien geboren und erhielt seine Ballettausbildung in Ulm, wo er heute lebt und 2001 die Strado Compagnia Danza gründete. Er arbeitet als Choreograf,

Tänzer, Bühnenbildner und Lehrer für Modern Dance. Domenico Strazzeri ist künstlerischer Leiter des Festivals „Ulm Moves“. Für das Stadthaus Ulm entwickelt Domenico Strazzeri seit 2001 mehrteilige Ballettabende und abendfüllende Stücke. Sein Publikum gewinnt er dabei nicht nur mit unterhaltsamen Programmen wie „Tom Waits“ sondern auch mit der tänzerischen Umsetzung ernster Themen, wie in dem von Alzheimer-Demenz handelnden „My Name is …“.